Anja

Hauptpersonen: Chris, Mike, Nina & Melli

Erst mal zum Anfang: Die Geschichte ist nicht wirklich realistisch…leider…ich hoffe sie Gefällt trotzdem allen Eins noch:

Wenn was in Klammern steht, sind das nur meine unnützen Gedanken ^^

--------------------------------------------------

* Chris *

Ich setzte mich gerade am Bahnhof an meinen Stammplatz, als ich ein Vibrieren in meiner Tasche spürte. Ich holte mein Handy raus und sah, dass ich eine SMS von Mike bekommen hatte: 'Kannst du vll mal ganz schnell zum Park an unsere Bank kommen? Ich muss dich was fragen...' Ich antwortete ihm schnell, dass ich kommen würde und machte mich auf den Weg zum Park. Dort angekommen sah ich Mike schon von weitem. Als ich zu ihm ging, schaute er mich prüfend an und sagte dann: "Laufen wir ein Stück...Ich habe eine Frage an dich." Wir liefen los....

Rückblick: 2 Tage früher

* Nina *

Ich saß an meinem PC, als auf einmal mein Vater reinstürmte und anfing mich anzuschreien. Ich wusste nicht wieso, und als ich nachfragte, packte er mich nur und warf mich aufs Bett. Ich wusste was jetzt kommen würde und zog mich in mein inneres Versteck zurück. Als er fertig war, würdigte er mich keines Blickes und ging zur Tür raus. Ich stand auf und lief schwankend zur Tür, mir tat alles weh, ich drehte den Schlüssel im Schloss um. Dann ließ ich mich einfach fallen und heulte los. Wieso machte mein Vater das? Hatte ich ihm irgendwas getan? So war er, seit meine Mum uns verlassen hat um nach Finnland zu ziehen. Mich hat sie einfach da gelassen, als sie nachts abgehauen ist. Ich habe nur einen Abschiedsbrief bekommen. Als ich mich beruhigt hatte und die Schmerzen weniger geworden waren setzte ich mich wieder an meinen Schreibtisch und sah, dass ich eine E-Mail bekommen hatte. Sie war von Mike, dem einzigen außer Melli, der mich verstand. Ich öffnete sie und fing an zu lesen: 'Hey Kleine, wie gehts dir denn heute? Mir total scheiße, meine Eltern erlauben mir gar nicht mehr, manchmal wünschte ich, ich könnte einfach zu dir nach Deutschland kommen und wir würden einfach zusammen abhauen...ganz alleine, nur Melli und Chris könnten wir noch mitnehmen. Ich halte das hier einfach nicht aus, andauernd muss ich zu so doofen Empfängen und Essen, wo ich den lieben Sohn spielen muss...Ich will nicht mehr...Aber erzähl mal, was bei dir passiert ist. HDL Mike '

Ich las den Satz 'manchmal wünschte ich, ich könnte einfach zu dir nach Deutschland kommen und wir würden einfach zusammen abhauen' und dachte mir, ja, das wäre das toll, weg von meinem Vater und einfach leben können ohne Angst, dass er wieder nach Hause kommt. Also schrieb ich zurück: 'Mir gehts gerade auch scheiße, gerade hat er es schon wieder gemacht...Wieso macht er das? Ich versuche es immer zu verstehen, aber es klappt nicht. Deine Idee mit dem abhauen gefällt mir, das würde ich auch gerne machen...bloß weg von hier. Aber es geht ja sowieso nicht... HDAL' Ich schickte es ab und legte mich auf mein Bett, als ich ein Piepen hörte. Hatte Mike schnell zurück geschrieben. Ich stand also wieder auf und schaute, was er schrieb. ’Wieso soll es nicht gehen? Wenn wir das wollen, geht das auch…Du musst an das glauben, was du willst, dann klappt das auch.’ Diese Idee ließ mich einfach nicht mehr los und so schrieb ich ihm am selben Abend noch eine Mail mit dem Inhalt: ’Wenn es wirklich so einfach wäre, wieso haben wir es dann noch nicht gemacht? Ich würde es gleich machen, hier hält mich nichts mehr…Meine Mum ist in Finnland und mein Vater würde mich sowieso nicht vermissen…’ Das schickte ich dann ab und wartete gespannt auf die Antwort. Als nach 10 min immer noch nicht kam, legte ich mich ins Bett um fit für den morgigen Tag zu sein.

* Melli *

Mein Wecker klingelte, damit ich das Essen im Heim machen konnte. Nachdem ich das Frühstück gemacht und was gegessen hatte, ging ich raus um mich mit Nina zu treffen, die mir erzählte, dass Mike ihr wieder geschrieben und ihr die Idee abzuhauen in den Kopf gesetzt hatte. Mir selber würde das auch gefallen, da es im Heim nicht gerade toll ist…Wir redeten noch darüber, was wir machen würden, wenn wir wirklich abhauen würden. Nina hat mir erzählt, dass sie am liebsten ihre Mutter suchen würde, um sie zu fragen, wieso sie damals so einfach abgehauen ist. Mir wäre es egal, was wir machen, Hauptsache weg von hier. Um 18 Uhr musste ich dann wieder „heim“ gehen, da wir eine Ausgangssperre hatten. Wir verabredeten uns für den nächsten Tag.

* Mike *

Ich sah, dass Nina mir geschrieben hatte und überlegte erst mal, ob sie das echt so ernst meinte. Dann schrieb ich zurück: ’Ich weiß auch nicht, wieso wir das noch nicht gemacht haben, aber ich würde es machen… Aber wir müssten da trotzdem erst mal planen, wo wir hingehen und ob Melli und Chris mitmachen würden. Hast du den Mut dazu? ’ Ich wartete auf eine Antwort, bis meine Eltern mir sagten, dass sie jetzt Essen gehen würden und fragten, ob ich mitgehe. Da ich keinen Bock auf die hatte, sagte ich nein und ging wieder in mein Zimmer, wo mir eine Mail entgegenleuchtete. Ich machte sie auf und was ich da sah, ließ mein Herz etwas höher schlagen.’ Also ich hab den Mut dazu…Melli würde mitmachen, die war von der Idee begeistert! Und wo wir hingehen können wir ya dann entscheiden. Nur mit dem Geld wird’s etwas schwierig… Ich könnte vom Konto meines Vaters ca. 400€ abheben und selber hab ich noch 250€ gespart. Aber Melli hat z.B. fast gar nichts und ich glaub auch nicht, dass Chris so viel hat…Würdest du das wirklich machen?’

Ich schrieb sofort zurück: ’Ich selber würde erst mal 1200€ zusammenbekommen (jaja, reiche Eltern sind schon toll *g*) und von meinen Eltern könnte ich noch 100-200€ mitnehmen. Geldprobleme wird’s also sehr wahrscheinlich eher net geben. Ich werde mal Chris fragen, was er dazu sagt. Is schon mal cool, dass Melli mit will. Ich schreib dir dann noch mal, wenn ich mit Chris darüber geredet hab.’

Dann machte ich den PC aus und legte mich schlafen. Am nächsten Tag wollte ich nämlich gleich mit Chris reden.

Rückblick Ende.

* Chris*

Nachdem wir ca 5 min gelaufen waren, fing er an zu reden: “Sag mal, hast du manchmal auch das Gefühl, einfach anhauen zu wollen, weg aus NY oder Amerika? Einfach los fliegen ohne zu wissen, was danach kommt?“ Meine Antwort kam mir leicht über die Lippen, als Streetkid aufgewachsen, war mein sehnlichster Wunsch hier weg zu kommen, aber dazu fehlte mir das Geld. „Na klar will ich hier weg, aber ich kann nicht einfach ins nächste Flugzeug steigen und wegfliegen, dazu fehlt mir das Geld und außerdem würde ich dich dann hier alleine lassen.“ „Und wenn dir jemand anbieten würde, ich dabei wäre und Geld kein Problem wäre? Würdest du hier dann einfach alles verlassen und los fliegen?“ Ich schaute ihn nur an und nickte.

*Mike*

Er nickte und ich war froh, dass er nicht anders geantwortet hatte. Dann sagte ich: „Ich glaub ich muss dir mal erzählen, was für eine Idee Nina und ich hatten…“ Nachdem ich ihm alles erzählt hatte, sah er mich irgendwie so an, als ob ich gleich zu ihm sagen würde: Verarscht… Er setzte sich auf die nächst gelegene Bank und schaute mich immer noch nur an. Dann endlich, sagte er was. „Meinst du das wirklich ernst? Dass wir uns einfach in das Flugzeug setzten und wegfliegen, wahrscheinlich erst mal zu Nina?“ Diesmal nickte ich und er sagte nur: „Beeilt euch mal etwas mit dem Flugtickets kauf.“, woraufhin ich lachen musste und mich neben ihn auf die Bank setzte. Wir redeten noch über das, was jetzt vor uns lag und irgendwann ging ich dann heim um vor meinen Eltern, die arbeiten waren zuhause zu sein. Dort schickte ich dann eine Mail an Nina, dass auch Chris mitmachen würde, woraufhin wir uns ans planen machten. 4 Tage später hatten wir es dann geschafft, wir hatten die Flüge nach Deutschland gebucht und waren Aufbruch bereit. Unsere Eltern hatten nichts mitbekommen, bei Chris war es ja kein Problem und Melli würden wir da auch ohne aufsehen rausbekommen. Am nächsten Tag war es dann soweit, Chris und ich standen mit unseren Sachen am Gate und warteten auf unseren Flug, der uns zu einer unsicheren aber besseren Zukunft bringen sollte…




{PLACE_POWERDBY}
Startseite
Gästebuch
Die Personen
Prolog
1 Kapi
2 Kapi
3 Kapi
4 Kapi
5 Kapi
.Credits.
Design
Designer
Gratis bloggen bei
myblog.de